Über die Griechenland-Aktion

Wer wir sind und was wir machen

Unser Aktionsbündnis besteht aus Ehrenamtlichen, die in verschiedenen Initiativen und Vereinen tätig sind. Dazu gehören: Flüchtlingshilfe Mainz, der Flüchtlingsrat Mainz, Medinetz Mainz e.V., PlatzDa?! Mainz e.V. und  Save me Mainz.

Wir halten die Lage in den Flüchtlingslagern in Griechenland für unhaltbar, unzumutbar und unmenschlich. In der Stadt Mainz gibt es Platz, um Menschen aufzunehmen. Außerdem ist die Bereitschaft in der Bevölkerung groß, die Menschen willkommen zu heißen und sie beim Ankommen und Einleben zu unterstützen.

Deshalb haben wir uns zusammengeschlossen, um uns gemeinsam dafür einzusetzen, dass die Stadt Mainz sich solidarisch, menschlich und offen zeigt.

Ziel

  • Wir möchten mit unserer Aktion die problematische Lage der geflüchteten Menschen, die in Griechenland festsitzen, wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit stellen.
  • Wir fordern die Aufnahme einiger dieser Menschen nach Mainz, wie es bereits in anderen Städten umgesetzt wurde. Dazu braucht es einen Stadtratsbeschluss.

Umsetzung

In einem offenen Brief an die Stadt Mainz fordern wir die Aufnahme von Geflüchteten aus Griechenland. Um zu zeigen, dass viele Mainzer*innen sich mit der Aktion solidarisieren, sammeln wir öffentlich Unterschriften. Neben unserer Öffentlichkeitsarbeit durch Infostände wird es auch Informationsveranstaltungen und die Möglichkeit zum Austausch geben, um die konkrete Umsetzung zu diskutieren.